sicher bezahlen

Kostenloser Versand (D) ab € 50.- | Schnelle Lieferung in 1-2 Tagen mit DHL | Kostenfreie Experten-Hotline (D) 0800 401 35 60

Original Naturfeldsimulator NFS 8 simuliert Naturfelder mit etwa 8 Hz

Naturfeldsimulator NFS 8

NFS 8 – der „Original Naturfeldsimulator“: Synchronisiert den Körper auf 8 Hz

  • Portables Magnetwechselfeld, simuliert Naturfelder mit etwa 8 Hz
  • Stellt bei Elektrosmog den natürlichen Urzustand wieder her
  • Bei Dauerbetrieb sechs Monate Laufzeit
300,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten (Versandgewicht 0,442 kg)

Lieferzeit: 1-2 Tage

Artikelnummer:1614

Unter dem schlichten Gerätegehäuse aus stabilem Kunststoff sind neben auswechselbaren Hochleistungsbatterien vor allem die aufwendig gefertigte Magnetspule sowie verschiedene elektronische Komponenten untergebracht, die ein mit acht Hertz gepulstes Magnetfeld erzeugen. Mit dieser Frequenz wird die Schumann-Resonanz simuliert. Zugleich wird als Ersatz für Schönwetter-Spherics eine Systemresonanz bei 10 KHz angestoßen. Weiterhin enthält das Gerät einen Permanentmagneten, dessen Feldstärke in 5 cm Abstand vom Gehäuse dem natürlichen Erdfeld entspricht.

Schumann-Resonanz und Schönwetter-Spherics

Am Naturfeldsimulator ist am oberen Ende ein aus transparentem Material gefertigter Aufhänger angebracht. An diesem kann ein Ring, Band oder Ähnliches befestigt werden, um das Gerät direkt am Körper zu tragen, was bei 44 g Gesamtgewicht ein Leichtes ist. Gleichzeitig dient der Aufhänger einer internen grünen Leuchtdiode als Lichtleiter. Unmittelbar nach dem Einschalten wird die Leuchtdiode für etwa drei Sekunden mit einem 8-Hertz-Takt ein- und ausgeschaltet. Danach sendet die Leuchtdiode im Abstand von acht Sekunden einen kurzen Lichtblitz aus und gibt damit sowohl den Betriebszustand als auch die Batterieladung zu erkennen.

Den Naturfeldsimulator direkt am Körper tragen

Mit zwei Batterien bei täglich acht bis zwölf Stunden Einschaltzeit ergibt sich eine mittlere Betriebsdauer von über einem Jahr. Bei Dauerbetrieb sind es etwa sechs Monate. Der Naturfeldsimulator ist so konstruiert, dass er auch ohne Leistungseinbuße mit nur einer Batterie betrieben werden kann. Dann ist mit einer Lebensdauer von rund drei Monaten zu rechnen. Bitte nur Batterien CR 2450N der Schweizer Firma Renata verwenden. Batterien CR 2450 chinesischer oder indonesischer Herstellung haben abweichende Maße am Verpolschutz und passen nicht exakt. Preisgünstige Ersatzbatterien erhalten Sie bei Wellnest.

Bebauung und Elektrosmog verdecken die Naturfelder

Welchen spezifischen Zweck erfüllt das Gerät? Neben dem statischen Magnetfeld ist das schwache elektrische Wechselfeld mit der Schumann-Resonanzfrequenz und ihren Oberwellen für die Lebewesen auf der Erde lebensnotwendig. Diese Felder sind „immer da“ und „immer da gewesen“, so dass sich Schöpfung und Evolution darauf eingestellt haben. Doch in Metropolen und Ballungsgebieten sind sie nur noch sehr abgeschwächt vorhanden; am wenigsten zwischen und in Hochhäusern. Durch die Störfelder elektrischer Anlagen und Sender aller Art werden sie weiterhin bis zur Unkenntlichkeit verdeckt. Diesem Elektrosmog kann man praktisch nicht entrinnen.

NFS 8 stellt den natürlichen Urzustand wieder her

Abhilfe verschafft hier der NFS 8. Warum? Weil das Gerät ein portables Magnetwechselfeld darstellt, welches die schwachen Naturfelder mit etwa 8 Hz simuliert – wo auch immer man sich befindet. Bedingt durch Leitfähigkeit des menschlichen Körpers hat die Simulation zur Folge, dass im Körper wieder ein schwaches elektrisches Wechselfeld und damit ein schwacher elektrischen Strom induziert wird. Das heißt: Der NFS 8 „synchronisiert“ den Körper auf 8 Hz, der natürliche Urzustand ist wieder gegeben.

Inhalt:
Gerät NFS 8, zwei Batterien CR 2450N, Lederbändchen
Anwendung:
Das Gerät kann man zum Beispiel an dem im Lieferumfang enthaltenen Lederbändchen befestigen und am Hals tragen, so dass der NFS 8 etwa an der Thymusdrüse zum Liegen kommt.
Zutaten:
-

1.) Wie soll man den Naturfeldsimulator NFS 8 benutzen?

Das Gerät kann man zum Beispiel an dem im Lieferumfang enthaltenen Lederbändchen befestigen und am Hals tragen, so dass der NFS 8 etwa an der Thymusdrüse zum Liegen kommt. Da das Gerät ohne Aufhänger und Schalter lediglich 56 x 31 x 24 mm misst und insgesamt nur 44 g wiegt, ist das Tragen am Körper komfortabel möglich.

2.) Ist ein Hautkontakt des Naturfeldsimulator NFS 8 für dessen Wirkung erforderlich?

Nein, keinesfalls. Die Magnetfeldlinien erreichen durch die Luft den Körper, einige Millimeter Stoff stören nicht.

3.) Soll man den Naturfeldsimulator NFS 8 ununterbrochen eingeschaltet am Körper tragen?

Das ist nicht sinnvoll. Wie es für schwache elektromagnetische Felder typisch ist, würde ein Dauerbetrieb die Melatoninproduktion reduzieren, was dem Tiefschlaf abträglich ist. Andererseits sind wir heutzutage elektromagnetischen Feldern und Frequenzen ausgesetzt, die der menschlichen Gesundheit abträglich sind und körperliche Stressreaktionen hervorrufen. Insofern ist das „Synchronisieren“ des Körpers auf 8 Hz ein gesundheitlicher Gewinn. Wir empfehlen, tagsüber den NFS 8 acht bis zwölf Stunden einzuschalten und nachts einen störfeldarmen Schlafplatz aufzusuchen. Wer das Glück hat, in elektromagnetisch ungestörter Natur zu leben, kann auf den NFS 8 verzichten.

4.) Ist der Betrieb des Naturfeldsimulators NFS 8 sicher?

Ja. Die vom NFS 8 abgegebenen Magnetfelder sind so gering, dass sie weit unter allen sogenannten Grenzwerten liegen.

5.) Hilft der Naturfeldsimulator NFS 8 bei Krankheiten wie Asthma, Arthrose oder Herzrhythmusstörungen?

Nein. Der NFS 8 ist kein Heilgerät. In Einzelfällen können jedoch durch die Simulation von Naturfeldern im Körper auch relevante Selbstheilungskräfte mobilisiert werden.

6.) Welche Rolle spielen beim Naturfeldsimulator NFS 8 die Schumann-Resonanz und die Geräteeinstellung von 8 Hz?

Die Schumann-Resonanz kommt in der Natur nicht als reine elektromagnetische bzw. elektrische Schwingung vor, sondern ist das Energiemaximum stochastischer Vorgänge. Das sind unregelmäßige Schwingungen mit Frequenzen im Bereich von 7,83 Hz. Sie werden u. a. durch riesige tropische Gewitter ausgelöst. Die erste Oberwelle bei 15 Hz liegt wegen der Kugelgestalt der Erde nicht exakt bei zweimal 7,83 Hz und hat sogar eine etwas größere Amplitude als die Grundwelle. Eine weitere Rolle bei der Frequenzwahl spielt die Zirbeldrüse. Sie schwingt mit 8 Hz und ist der Taktgeber für praktisch alle Rhythmen im menschlichen Körper. Hinzu kommen die sogenannten Spherics. Das sind elektromagnetische Erscheinungen, die durch die teilweise „stillen Entladungen“ in der Atmosphäre gebildet werden und typisch mit bestimmten Wettererscheinungen verknüpft sind.

7.) Anscheinend soll sich die Schumann-Resonanz erhöhen. Ist der Naturfeldsimulator NFS 8 trotzdem weiterhin benutzbar?

Die Schumann-Resonanz ist eine Funktion aus der – für alle elektromagnetischen Wellen geltenden – Lichtgeschwindigkeit und dem Erdumfang. Die Grundwelle der Resonanzfrequenz berechnet sich: Lichtgeschwindigkeit 300.000 km/s geteilt durch Erdumfang 40.000 km ist gleich 7,5 s entspricht 7,5 Hz. Verantwortlich dafür sind elektromagnetische Wellen, die sich in der Schicht zwischen Erdoberfläche und Ionosphäre in 60 bis 100 km Höhe rund um den Globus ausbreiten. Dieser Raum bildet einen „Resonator“ für elektromagnetische Wellen. Infolge der Kugelgestalt des Globus und anderer Einflüsse ist die wirkliche Resonanz mit 7,83 Hz etwa 4,4 Prozent höher als die grob ermittelten 7,5 Hz. Das Phänomen wurde von Winfried Otto Schumann, Professor an der Technischen Universität München, 1952 entdeckt und 1960 experimentell nachgewiesen. Über die Erhöhung der Schumann-Resonanz liest man viel Unfug. Angenommen, die Frequenz erhöhte sich um nur 5 Prozent, also von 7,83 auf 8,22 Hz, dann entspräche dies einem Schrumpfen der Erdoberfläche in Ost-West und Nord-Süd um je 5 cm pro Meter. Damit würde alles Leben zu Ende gehen.

8.) Unterstützt der Naturfeldsimulator NFS 8 die Meditation?

Um in die Meditation zu kommen, ist das Gerät geeignet. Es wird auch dazu verwendet. 

9.) Was ist der Unterschied zwischen dem Lebensfeldsimulator LFS und dem Naturfeldsimulator NFS 8?

Der Lebensfeldsimulator LFS sieht schön aus, doch die inneren Werte sind wenig überzeugend: Da der LFS nur ein Plagiat des NFS 8 ist, unterscheiden sich deren technische Daten bezüglich ihrer biologischen Wirksamkeit deutlich. Anders ausgedrückt. Abgesehen davon beansprucht der LFS, das Lebensfeld zu simulieren – doch was ist damit gemeint? Der NFS 8 ist zwar nur ein Naturfeldsimulator, doch die Naturfeldsimulation gelingt immerhin makellos. Weiterhin unterscheiden sich beide Geräte in Umfang und Gewicht – der NFS 8 ist mit den Maßen 56 x 31 x 24 mm (ohne Aufhänger und Schalter) sowie 44 g Gesamtgewicht als sein Nachahmer, der fast 20 Prozent schwerer ist, das 1,5-fache Volumen hat und nahezu das doppelte Profil besitzt.

Kundenmeinungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Ihre Fragen:

Bislang wurden noch keine Fragen zu diesem Produkt gestellt.

Please login to your account to post a question