LUMACELL Akut Konzentrat

Menge: 100 ml

Artemisinin-Tinktur aus Einjährigem Beifuß: Bei Malaria, Borreliose und anderen Infektionen

  • Für das Plus an Artemisinin: Ganzheitlicher Auszug aus Beifuß-Blättern
  • Artemisinin wird in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und Schulmedizin eingesetzt
  • Für akute Infekte, die Hausapotheke oder Fernreisen (Prävention)
34,90 €
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
349,00 € / 1 l
Auf Lager
Artikelnummer
1419
Lieferzeit
1-2 Tage
Auf Lager

Artemisia ist der Abwehrexperte für unser Immunsystem

Der Einjährige Beifuß (Artemisia annua) aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) zählt zu den Arzneipflanzen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und wird im Reich der Mitte seit Jahrtausenden gegen Fieber und Malaria eingesetzt. Dafür ist der Wirkstoff Artemisinin verantwortlich, der 1971 erstmals von der chinesischen Pharmakologin Tu Youyou isoliert wurde. Sie hat den sekundären Pflanzenstoff und dessen Wirksamkeit jahrzehntelang erforscht. 2002 erkannte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Artemisinin als Malariamittel an und nahm das synthetische Artemisinin-Derivat Artesunat in die „Liste unentbehrlicher Arzneimittel“ auf. Mehr über die molekulare Wirkungsweise von Artemisin erfahren Sie hier. Tu Youyou erhielt 2015 den Nobelpreis für Medizin. Wir bieten Beifuß-Konzentrate unter dem Namen LUMACELL Akut an.

LUMACELL Akut gegen Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten:

  • Bei Borreliose  hat sich die Kombination mit Kardenwurzel- und Katzenkrallen-Tinkturen besonders bewährt.
  • Kräftigung des Immunsystems  gegen Erreger aller Art.
  • Zur Linderung von Fieber.
  • Bekämpfung von Malaria.
  • Kann wie Neembaum-Konzentrat  zur Behandlung von Erkältungen sowie zur Stärkung des Körpers gegen Pilze eingesetzt werden.
  • Bei Verdauungsbeschwerden: Lindert Magenkrämpfe, unterbindet Blähungen, wirkt Durchfällen entgegen.
  • Tipp: LUMACELL Akut darf in keiner Urlaubsapotheke  fehlen.
Artemisinin attackiert kranke Zellen von außen und zersetzt sie von innen. Beifußsurrogate zerstören also kranke Zellen wie Sprengstoff. In der Pflanzenheilkunde gibt es Hinweise, dass die insbesondere die Kombination von Beifuß und Eisenfumarat  wirksam gegen wuchernde Zellen sein kann: Zunächst lagert sich Eisen in den Zellen an und fungiert als Zielmarker für Artemisinin, dann intensiviert Eisen dessen „zellsprengenden“ Eigenschaften.

Immunbooster deluxe

Bei Infektionen wie bspw. Borreliose aktiviert Kardenwurzel die Selbstheilungskräfte und Immunabwehr. Auch die südamerikanische Katzenkralle hat ausgeprägte immunstabilisierende Eigenschaften. Und verstärkt darüber hinaus die Kardenwirkung!

LUMACELL Akut enthält das ganze Wirkstoffspektrum des Einjährigen Beifuß

Wissenschaftliche Ergebnisse zeigen, dass die natürliche Kraft der Artemisia-Pflanze pharmazeutischen Erzeugnissen überlegen ist. In einer US-amerikanischen Studie von 2012 wurde festgestellt, dass zermahlene Artemisia-Blätter weit besser gegen Malaria helfen, als der isolierte Wirkstoff. Dafür sind die weiteren sekundären Pflanzenstoffe verantwortlich. 1.) Auch sie sind gegen Malaria wirksam. 2.) Und sie verstärken die Wirkung von Artemisinin.

LUMACELL Akut ist ein ganzheitliches Konzentrat aus zermahlenen Artemisia-Blättern mit einem extrem hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen und ätherischen Ölen. Bei der nach traditionellen Handwerksmaßstäben durchgeführten Mazeration mittels eines wässrig-alkoholischen Auszugs lösen sich sämtliche Pflanzenbestandteile und gehen verhältnistreu in die Tinktur über. Sie kommt ohne Zusatzstoffe in den Handel.

Darauf sollten Sie beim Verzehr von LUMACELL Akut achten

Um eine Artemisinin-Resistenz zu vermeiden, halten Sie sich bitte an die Einnahmeempfehlung – wenn dauerhaft zu wenig des Wirkstoffs eingenommen wird, kommt dessen Wirkkraft NICHT mehr zur Geltung!

Da Artemisia annua Thujon enthält, raten wir Schwangeren und Frauen mit Kinderwunsch generell von Beifuß-Präparaten. Stillende sollten die Einnahme mit ihrem Arzt oder Therapeuten besprechen. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind nicht bekannt.

LUMACELL ist hoch bioverfügbar und sehr bekömmlich. Sie möchten mehr über die Einnahme und Wirkung erfahren? Unter 0800 401 35 60 beraten wir Sie gerne persönlich. Die Hotline ist für Anrufer aus Deutschland kostenfrei.

  • Artemisia was ist das?
    Artemisia ist eine Pflanzengattung. Sie gehört zur großen Familie der Korbblütler (Asteraceae) und zählt annähernd 500 Arten. Diese finden sich vor allem in den gemäßigten Gebieten der Nordhalbkugel. Zahlreiche Artemisia-Arten werden seit der Antike als Heil- und Gewürzpflanzen geschätzt. Darunter auch der Einjährige Beifuß (Artemisia annnua). Wie seine Artverwandten zeichnet sich die krautige Pflanze durch einen großen Gehalt an Bitterstoffen und ätherischen Ölen aus.

    Der Einjährige Beifuß zählt zu den Arzneipflanzen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und wird im Reich der Mitte seit Jahrtausenden als Fieber- und Malaria-Mittel eingesetzt. Dafür ist der Wirkstoff Artemisinin verantwortlich, den die chinesische Pharmakologin Tu Youyou 1971 erstmals isolierte. Sie wurde für die Substanzgewinnung von Artemisinin 2011 mit dem Albert Lasker Award for Clinical Medical Research und 2015 mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Auf Extrakten aus dem Einjährigen Beifuß beruht die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene Therapie gegen Malaria. Zu den aus Artemisinin entwickelten Medikamenten gehören die halbsynthetischen Derivate Artemether und Artesunat. Sie wurden 1997 bzw. 2002 von der WHO in die „Liste unentbehrlicher Arzneimittel“ aufgenommen.
  • Wofür ist Artemisia annua?
    Der Einjährige Beifuß (Artemisia annua) ist eine krautige Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Er gehört zu den zentralen Heilpflanzen der TCM. Seit einigen Jahrzehnten ist die sehr gut erforschte Arzneipflanze in der westlichen Schulmedizin angekommen, wo sie vor allem im Zusammenhang mit Malaria genutzt wird. Malaria ist mit rund 200 Millionen Erkrankten pro Jahr die weltweit häufigste Infektionskrankheit. Sie wird von Plasmodien hervorgerufen: einzelligen Parasiten, die sich mit Hilfe von Stechmücken verbreiten.

    Führender Inhaltsstoff im Beifuß ist das Artemisinin. Dessen Wirkung gegen den Malaria-Erreger ist wissenschaftlich bestätigt. Vom Artemisinin abgeleitete Derivate finden sich in der „Liste unentbehrlicher Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation (WHO)“. Die chinesischen Pharmakologin Tu Youyou, die Artemisinin 1971 erstmals isolierte, erhielt 2015 den Nobelpreis für Medizin.

    Neben Artemisinin finden sich im Beifuß noch Hunderte weitere sekundäre Pflanzenstoffe – darunter Beta-Sitosterol, Cumarin, Flavonoide, Menthol, Thymol – und ätherische Öle. Sie werden mit zahlreichen Wirkungen auf den menschlichen Körper in Verbindung gebracht. Positive Erkenntnisse über den Artemisia-Einsatz liegen bei der Behandlung von Krebs vor. Naturheilkundler empfehlen die Heilpflanze ferner bei Fieber sowie grippalen Infekten, Viren, Bakterien, Pilzen und Parasiten zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Insbesondere bei Borreliose hat sich die Kombination mit Kardenwurzel und Katzenkralle bewährt.
  • Was ist Artemisinin?
    Artemisinin ist eines der wirksamsten Mittel gegen Malaria und als solches der bekannteste Inhaltstoff des Einjährigen Beifuß (Artemisia annua). Die Heilpflanze ist ein wichtiger Bestandteil der traditionellen chinesischen Volksmedizin. Sie wird in China, Vietnam und Ostafrika großflächig angebaut. Für die Entdeckung von Artemisinin erhielt die chinesische Wissenschaftlerin Tu Youyou 2015 den Medizin-Nobelpreis. Die Gewinnung von Artemisinin ist sehr aufwändig. Der Wirkstoff wird in Form seiner Derivate Artesunat und Artemether sowie als Pflanzenextrakt zur Malaria-Therapie eingesetzt. Der Einsatz artemisininhaltiger Medikamente führte dazu, dass Malaria kein Todesurteil mehr ist. Obwohl die Wirkung von Artemisinin gegen Plasmodien, den einzelligen Parasiten, die die Malaria auslösen, unumstritten und hinreichend dargestellt ist, konnte der Wirkmechanismus noch nicht vollständig geklärt werden.

    Forschungsergebnisse lassen darauf schließen, dass Artemisinin auch bei der Behandlung verschiedener Krebsarten (Leukämie, Bauchspeicheldrüsen-, Darm-, Haut-, Prostatakrebs) eingesetzt werden kann: Der Pflanzenstoff wirkt nicht nur toxisch gegenüber Krebszellen und kann deren Zelltod auslösen, er bildet auch sogenannte Proteinaddukte, die einen Tumor von innen zersetzen können. Ferner scheint Artemisinin zur Behandlung von AIDS sowie Atemwegs- und Herzkreislauferkrankungen geeignet.

Nahrungsergänzungsmittel ersetzen weder eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung noch eine gesunde Lebensweise. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. In der Schwangerschaft und Stillzeit nur in Rücksprache mit dem Arzt einnehmen. Außerhalb der Reichweite von Kindern sowie trocken, licht- und wärmegeschützt lagern. Nach Verbrauch das leere Behältnis bitte dem Wertstoffkreislauf zuführen.

Von Haus aus naturrein: Wellnest Kräuterbitter Konzentrate (Herbazeutika) basieren auf ausgesuchten, naturheilkundlich bewährten Pflanzenrohstoffen aus überwiegend biologischem Anbau bzw. schonender Wildsammlung und werden in Deutschland mazeriert. Die Mazeration ist ein traditionelles Extraktionsverfahren, das durch Auslaugung ganzheitliche Auszüge des gesamten pflanzlichen Wirkstoffspektrums ermöglicht. Herbazeutika sind frei von synthetischen Zusatzstoffen, Hefe, Gluten, Zucker, Mais, Weizen sowie künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen. Für Veganer geeignet.

Dosierung Pflanzenextrakte: Für Pflanzenextrakte gibt es keine standardisierte Dosierung, wir sprechen lediglich Empfehlungen aus. Passen Sie die Einnahme ggf. Ihrem Naturell (Größe, Gewicht, Alter, Sensitivität) an. Achtung: Pflanzenextrakte sind nicht zur Heilung von Krankheiten geeignet – beachten Sie die Grenzen der Selbstbehandlung und nehmen Sie bei Krankheitssymptomen professionelle medizinische bzw. naturheilkundliche Hilfe in Anspruch. Gerne empfehlen wir Ihnen erfahrene Therapeuten in Ihrer Nähe.

Wir sind für Sie da: Sie wünschen vertiefende Informationen oder eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns an, das Wellnest-Expertenteam ist gerne für Sie da! In Deutschland erreichen Sie uns werktags von 9 bis 16.30 Uhr unter der kostenfreien Service-Nummer 0800 401 35 60 (Festnetz).

Ihre Meinung ist gefragt: Gefallen Ihnen unsere Produkte, finden Sie die Informationen verständlich, fehlt etwas im Angebot? Nehmen Sie sich kurz Zeit für ein ehrliches Feedback – denn von Ihren Kommentaren und Bewertungen profitiert unser Service!

Als Partner von Therapeuten, Heilpraktikern, Ärzten und Zahnärzten nimmt Wellnest an einem ständigem Wissensaustausch teil und kann so permanent Erfahrungen vergleichen sowie von Behandlungserfolgen der Experten-Gemeinschaft profitieren. Durch den Kundenkontakt ist das Wellnest-Expertenteam täglich gefordert, die Angebotsqualität zu überprüfen und Feedback in zukünftige Leistungen einzubinden. Deshalb bietet Wellnest nur hochwertige Produkte, die sich nach intensiver Evaluation als sinnvoll erwiesen haben!

Fragen

  • Sind für den einjährigen Beifuß (Artemisisa annua) Nebenwirkungen bekannt ?

    1 Antwort
    • Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sind für den einjährigen Beifuß nicht bekannt.

      Schwangeren und Frauen mit Kinderwunsch sollten jedoch vom Gebrauch von Beifuß Präparaten (Artemisia annua) aufgrund des enthaltenen Thujons absehen. Über die Effekte auf stillende Mütter ist zu wenig bekannt, um hier eine Empfehlung auszusprechen.

    • Only registered users can write comments. Please Sign in or Create an account
Nur angemeldete Benutzer können Fragen stellen. Bitte Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein Kundenkonto.
Eigene Bewertung schreiben
Nur registrierte Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte melden Sie sich an or erstellen Sie einen Account

Qualitätsmerkmale

Direkt vom Hersteller

Hergestellt in Deutschland

Vegan

Ohne Konservierungs-stoffe

Ohne Geschmacks-verstärker

100% natürliche Zutaten

Inhalt

100 ml Wellnest LUMACELL Akut Kräuterbitter Konzentrat

Zutaten

Kräuterbitter Konzentrat aus Auszügen von Einjährigem Beifuß, Bio-Alkohol 32 % Vol.

Anwendung

Täglich einen Messbecher (oder zwei Verschlusskappen) mit ausreichend Wasser. Der beiliegende Messbecher entspricht 5 ml. Vor Gebrauch schütteln.