Brennnessel, Große
Brennnessel, Große (Urtica dioica)
Herbarium

Brennnessel, Große

Urtica dioica

Es gibt sicher kaum einen Menschen, der nicht schon Bekanntschaft mit ihren brennenden Eigenschaften gemacht hat. Doch die Große Brennnessel (Urtica dioica) hat weitaus mehr zu bieten als schmerzende Blätter: Ihre Inhaltsstoffe machen sie zu einer wertvollen Heilpflanze! Die Große Brennnessel hat – wie die Kleine Brennnessel (Urtica urens) – ihren Ursprung in Mitteleuropa. Von hier aus verbreitete sie sich bis nach Nordeuropa, Asien und Nordamerika. Mit weiteren rund 2500 Arten und 56 Gattungen bildet sie die Pflanzenfamilie der Brennnesselgewächse (Urticaceae). Brennnesseln findet man auf nährstoffreichen Böden mit ausreichender Feuchtigkeit. Meist bilden sie an Waldrändern, Brachflächen und in der Nähe von stehenden und fließenden Gewässern ausgedehnte Brennnesselflure, häufig zusammen mit Giersch. Hier erreicht die ausdauernde krautige, auch Sau-, Donner-, Scharf- und Tausendnessel genannte Pflanze Wuchshöhen von bis zu 300 cm.

Schon in der Antike und im Mittelalter wurden Brennnesseln zur Behandlung äußerer und innerer Beschwerden genutzt. Weil das Kraut häufig in der Natur verwildert vorkam, stellte es die Basis zahlreicher Hausmittel. Heute ist die "Heilpflanzes des Jahres 1996" ein anerkanntes Naturheilmittel, dessen entwässernde Wirkung insbesondere bei Harn-, Blasen- und Nierenbeschwerden zum Einsatz kommt. Auch zur Anregung des Stoffwechsels – zum Beispiel im Rahmen einer Frühjahrs- oder Entschlackungskur – sowie bei Verdauungsproblemen und Gelenkleiden sind Brennnesseln willkommen.

Für die Heilwirkung der Pflanze macht man vor allem Flavonoide und Phytosterole verantwortlich. Daneben wartet die Nessel mit zahlreichen Mineralstoffen wie Eisen, Kalium und Kieselsäure auf. Beliebte Einnahmeformen stellen Tees, Tinkturen und Presssäfte bzw. Smoothies dar.

Wirkungen

blutbildend, blutungsstillend, entschlackend, entwässernd, entzündungshemmend, harntreibend, immunstimulierend, krampflösend, stärkend

Anwendungen

Arthritis, Blasenentzündung, Blasenschwäche, Durchfall, Entgiftung, Gicht, Harnbeschwerden, Juckreiz, Menstruationsbeschwerden, Nierenbeschwerden, Nierengrieß und -steine, Rheuma, Schuppen, Verstopfung

Enthalten in