Hasenohr, Chinesisches
Hasenohr, Chinesisches (Bupleurum chinense)
Herbarium

Hasenohr, Chinesisches

Bupleurum chinense

Die Hasenohren (Bupleurum) sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Man rechnet ihr etwa 150 bis 180 Arten zu. Ursprünglich waren die Hasenohren nur auf der Nordhalbkugel heimisch. Das Chinesische Hasenohr (Bupleurum chinense bzw. Bupleurum falcatum) wächst wild in den gemäßigten Regionen Mittel- und Südeuropas sowie Asiens, insbesondere China. Dort bevorzugt das mehrjährige Kraut trockenwarme, kalkhaltige und mäßig nährstoffreiche Standorte im Halbschatten, vor allem an Wald- und Wegrändern. Es erreicht Wuchshöhen von 90 cm. Die Wurzeln werden im Herbst geerntet und können frisch und getrocknet verwendet werden, zum Beispiel als Tee oder Aufguss.

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) blickt die sehr bittere Pflanze auf eine 2000-jährige Geschichte zurück. Ihre Aufgabe ist es, den Körper zu harmonisieren und einen Ausgleich der verschiedenen Organe und Energien innerhalb des Körpers zu schaffen. Konkret erfolgt die Gabe des Heilkrauts vor allem zur Leberanregung und -stärkung sowie zur Förderung der Galletätigkeit. Auch bei Gelbsucht, fiebrigen Erkältungskrankheiten, Hitzewallungen, PMS, einem geschwächten Kreislauf, Malaria und zur Senkung des Cholesterinspiegels können die Chinesischen Hasenohren eingesetzt werden.

Wirkungen

antibakteriell, antiviral, entzündungshemmend, kreislaufstimulierend, schmerzlindernd, verdauungsfördernd

Anwendungen

Erkältungen und Infekte, Gallenbeschwerden, Gelbsucht, Harnbeschwerden, Immunschwäche, Leberbeschwerden, Malaria, Menstruationsbeschwerden, PMS, TCM, Verdauungsbeschwerden, Wechseljahresbeschwerden

Enthalten in