Nano-Mineral Klinoptilolith-Zeolith 500 mg

Menge: 180 vegane Kapseln (HPMC)

Darm- und leberfreundliche Mineralpulver-Kapseln für die natürliche Entgiftung, innere Reinigung und Entsäuerung

  • Bindet Darmgase, Pilze, Säuren, Schwermetalle, Bakterien- und Schimmelpilzgifte u.v.a.m.
  • Erste Hilfe bei Sodbrennen, säurebedingten Magenbeschwerden und Durchfall
  • Top-Siliziumquelle für Haut, Haare, Nägel, Bindegewebe, Knochen, Knorpel und Blutgefäßwände
26,90 €
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
251,40 € / 1 kg
Auf Lager
Artikelnummer
1583
Lieferzeit
1-2 Tage

Was ist Klinoptilolith?

Zeolith ist ein natürlich vorkommendes, vulkanisches Mineral mit einem hohen Siliziumanteil. Von diesem gibt es Dutzende Varianten. Prominent ist die Sorte Klinoptilolith. Fein zermahlener Klinoptilolith hat sich in der Naturheilkunde neben Chlorella-Algen  als natürlicher Schadstoffbinder etabliert, da das mikroporöse Tuffgestein von Öffnungen und Kanälen durchzogen ist. Sie verleihen der Verbindung eine hohe Adsorptionsfähigkeit. Das heißt: Zeolith wirkt wie ein Schwamm und unterstützt den Körper bei der Ausscheidung von Giftstoffen. Doch das ist noch nicht alles, mit dem Ionenaustausch hat Klinoptilolith eine zweite Entgiftungsmöglichkeit im Programm.

So entgiftet Klinoptilolith:

  • Adsorption (= Anreicherung von Stoffen): Durch seine verästelte Gitterstruktur besitzt Klinoptilolith eine sehr große innere Oberfläche. Hier reichern sich Moleküle an, deren Durchmesser kleiner ist als die Zugänge in die Hohlräume. So leitet Klinoptilolith freie Radikale, überschüssige Säuren, entzündungsfördernde Stoffe, Bakteriengifte oder Abfallprodukte des Stoffwechsels aus.
  • Ionenaustausch: Klinoptilolith weist ein Gerüst aus sich abwechselnden Silizium- und Aluminium-Tetraedern auf. Dieses hat eine negative Ladung. In den Hohlräumen des Kristallgitters befindliche Mineralien wie Calcium, Kalium, Magnesium oder Natrium sind positiv geladen. Sie können gegen andere Ionen – wie Schwermetalle, die im Körper eingelagert sind und eine hohe Affinität zu der negativen Ladung haben, – ausgetauscht werden. Mit anderen Worten wandern Mineralstoffe aus dem Gitter heraus, während Schadstoffe in das Gitter hineinwandern.

Die adsorptiven Kräfte und Ionenaustauschfunktion sorgen dafür, dass das Vulkanmineral dem Körper schädliche Stoffe entzieht. Die Elimination der gebundenen Stoffe gelingt durch die Aufnahme von Wasser besonders gut: Der mineralische Schwamm quillt auf, regt die Darmperistaltik an und kann über die Verdauung ausgeschieden werden.

Das netzartige Kristallgitter von Klinoptilolith ist außerordentlich robust, thermisch stabil, nicht wasserlöslich und beständig gegen Säuren und Laugen. Da die Aluminiumatome fest in das Gitter eingebaut sind (und sich chemisch wie Siliziumatome verhalten), können sie sich nicht aus dem Gerüst lösen. Eine Aluminiumbelastung nach der Einnahme von Klinoptilolith ist somit ausgeschlossen.

Für Klinoptilolith kommen zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten in Frage

Die Wirkung von Klinoptilolith ist simpel, aber genial: Das basische Vulkanmineral nimmt bei seiner Reise durch den Verdauungstrakt wie ein Schwamm angesammelte Toxine auf. In erster Linie Schadstoffe aus der Umwelt, Ernährung und dem Trinkwasser wie Metalle (Aluminium, Blei, Cadmium, Quecksilber) und Chemikalien (Konservierungsmittel, Pestizide). Aber auch freie Radikale, die an der Entstehung von Zellveränderungen und chronischen Erkrankungen beteiligt sind, Histamin, einem Mediator von Entzündungsprozessen bei allergischen Reaktionen, Stoffwechselrückstände wie Fäulnis- und Gärungsgifte sowie überschüssige Säuren aus Eiweiß- und Stickstoffverbindungen.

Durch die Bindung der Giftstoffe ist eine Rückresorption im Dickdarm und der Leber unmöglich, die Toxine werden zuverlässig ausgeschieden. Dadurch erfahren die Verdauungs- und Entgiftungsorgane eine nachhaltige Entlastung und überschießende Reaktionen des Immunsystems, die für Autoimmunerkrankungen typisch sind, können wieder reguliert werden. In der Folge verbessern sich Darmerkrankungen, Verdauungsstörungen, Allergien, Pilzinfektionen, Stoffwechselstörungen …

Klinoptilolith von A bis Z:

Allergien Für Allergien  und Heuschnupfen sind erhöhte Histaminspiegel typisch. Diese können mit Hilfe des Mineralgesteins gesenkt werden. Das heißt: Als natürliche Alternative zu Antihistaminen  lindert Klinoptilolith allergiebedingte Entzündungsreaktionen und bringt Sie fit durch die Heuschnupfen-Zeit.
Darmsanierung Viele chronische Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen stehen in Verbindung mit einer gestörten Darmflora, beschädigten Darmschleimhaut, Entzündungsprozessen im Darm oder einer fehlerhaften Verdauung. Klinoptilolith stärkt die Darmwandbarriere und bindet bakterielle Giftstoffe, Schwermetalle, Säuren, pathogene Pilze und andere Toxine. Die Darmsanierung reduziert Blähungen, Verstopfungen und Durchfall, wirkt dem Leaky-Gut-Syndrom und Reizdarm entgegen und stärkt körpereigene Abwehrkräfte. Im Idealfall ist Klinoptilolith Bestandteil einer Darm-Vitalkur .
Durchfall Klinoptilolith bindet neben überschüssiger Flüssigkeit und Darmgasen schädliche Bakterien, deren Ausscheidungen und Schimmelpilzgifte.
Detox Klinoptilolith rundet die Darmreinigung  und Leberreinigung  perfekt ab. Bei Schwermetallausleitungen  ist Klinoptilolith ebenfalls willkommen. Auch bei Pilzinfektionen überzeugt Klinoptilolith mit antimykotischen Eigenschaften. Für Personen mit sensibler Verdauung hat sich das Mineralpulver als verträgliche Chlorella-Alternative bewährt.
Entzündungen Klinoptilolith kann Reiz- und Schadstoffe aus Entzündungsherden ziehen und binden, zum Beispiel im Mund- und Rachenraum. Tipp: Naturheilkundler empfehlen Klinoptilolith bei Entzündungen der Magenschleimhaut, die durch Helicobacter pylori verursacht werden.
Immunsystem Klinoptilolith aktiviert die Bildung von Immunzellen im Darm und stimuliert das darmassoziierte Immunsystem.
Übersäuerungen Das basische Mineralpulver trägt nicht nur zur Regulierung des Säure-Basen-Haushalts  bei, es empfiehlt sich auch bei Refluxerkrankungen, Sodbrennen und Mundgeruch.
Verdauung Klinoptilolith regt die Darmbewegung (Peristaltik) an und fördert so die Verdauung.
Zellschutz Klinoptilolith erhöht das Antioxidantien-Level und reduziert oxidativen Stress. Das fördert die Zellfunktionen, stärkt die Abwehrkräfte und beugt Alterungsprozessen vor.

Bei Hautproblemen wie Akne, Ausschlägen, Ekzemen, fettiger Haut, Pickel oder Psoriasis sowie Insektenstichen, „offenen Beinen“, Verbrennungen und schlecht heilenden Wunden ist Klinoptilolith optimal. Für äußerliche Anwendungen erhalten Sie hier  das reine Mineralpulver in der 200-g-Dose. Damit lassen sich Aufstriche, Gesichtsmasken, Shampoos oder Umschläge anfertigen. Sie können das Pulver auch als Badezusatz verwenden.

Alleskönner Silizium: Der wichtigste Bestandteil von Zeolith ist Kieselsäure

Das in Klinoptilolith enthaltene Silizium ist ein essentieller Nährstoff: Die sogenannte Kieselsäure ist lebensnotwendig und muss mit der Nahrung ausreichend zugeführt werden. Silizium ist ein echtes Multitalent, das zahlreiche Funktionen ausübt. Das Spurenelement sorgt für elastische Blutgefäße und ein gesundes Bindegewebe, stimuliert das Immunsystem, festigt die Nägel, Zähne und Knochen, fördert die Knorpelbildung, reguliert den Darm gegen Durchfälle, schützt den Magen gegen Übersäuerung und Sodbrennen, verbessert den Stoffwechsel im Gehirn, kräftigt das Lungengewebe, schenkt der Haut Spannkraft und Elastizität und fördert ein gesundes Haarwachstum.

Detox deluxe

Mit unseren bewährten Vitalkur-Paketen für die Darm- und Leberreinigung leiten Sie Schadstoffe sanft und bequem aus: Alle Kurbestandteile liegen verzehrfertig vor.

Was muss ich bei der Einnahme von Klinoptilolith beachten?

Das Vulkanmineral ist sehr gut verträglich. Seine entgiftende Wirkung tritt jedoch nur ein, wenn Sie ausreichend Flüssigkeit trinken. Ohne zusätzliche Flüssigkeitszufuhr kann Zeolith eine dehydrierende und verstopfende Wirkung haben. Wir empfehlen Klinoptilolith immer mit einem Glas stillem Wasser (etwa 300 ml) einzunehmen. Zudem sollten Sie über den Tag verteilt mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser, Kräutertee oder verdünnte Gemüsesäfte trinken. So werden Verstopfungen verhindert und unerwünschte Stoffe besser aus dem Körper gespült.

Orthomolekularmediziner empfehlen pro Tag 3 bis 5 g Klinoptilolith, je nach Größe, Gewicht und Verfassung. Starten Sie mit einer kleinen Einnahmemenge, zum Beispiel einer Kapsel Nano-Mineral (= 500 mg Klinoptilolith) morgens und abends (= 1 g Klinoptilolith). Die Dosierung kann mit der Zeit langsam auf die gewünschte Menge erhöht werden. Bei Bedarf steigern Sie die Dosis auf bis zu 2 x 5 Kapseln täglich (= 5 g Klinoptilolith). Überdosierungen sind praktisch ausgeschlossen, da es sich um ein natürliches Produkt handelt: Überschüsse werden mit dem Stuhl ausgeschieden. Obwohl Klinoptilolith für eine dauerhafte Einnahme geeignet ist, raten wir zu zeitlich begrenzten Kureinheiten von etwa vier oder acht Wochen. Durch die Entgiftung können für einige Tage Gelenkbeschwerden, Hautunreinheiten, Kopfschmerzen oder dunkel gefärbter Stuhl auftreten.

Nehmen Sie Klinoptilolith mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit ein. Oder mehrere Stunden nach der letzten Mahlzeit vor dem Schlafengehen. Sie können Zeolith ohne Weiteres mit Flohsamenschalenpulver oder anderen Nahrungsergänzungen kombinieren. Zum Beispiel während eine Entsäuerungskur, Darmreinigung oder Schwermetallausleitung.

Sie können Klinoptilolith-Zeolith im Wellnest Onlineshop per PayPal, Kreditkarte, Vorkasse oder Rechnungskauf bestellen. Ab 50 Euro Bestellwert ist der Versand kostenlos. Die Lieferung erfolgt mit DHL in 1-2 Tagen. Sollten Sie zur Einnahme oder Anwendung des Mineralpulvers noch Fragen haben, beraten wir Sie gerne persönlich unter 0800 401 35 60. Für Gesprächsteilnehmer aus Deutschland ist der Anruf kostenfrei.

  • Wie wirkt Klinoptilolith?
    Klinoptilolith ist ein natürliches Mineral vulkanischen Ursprungs, das sich in der Naturheilkunde als effektiver Schadstoffbinder etabliert hat. Seine entgiftende Wirkung verdankt das Tuffgestein zwei Umständen: der porösen Beschaffenheit und elektrischen Ladung.

    Die kristalline Substanz ist wie ein Schwamm von Hohlräumen durchzogen. Sie statten Klinoptilolith mit einem komplexen Mikrokanalsystem aus. In diesem können sich Toxine wie zum Beispiel Schwermetalle, Chemikalien oder Bakteriengifte anreichern („Adsorption“), deren Durchmesser kleiner als die Porenöffnungen ist. Im Gegenzug gibt die Verbindung Mineralien an den Körper ab („Ionenaustausch“), insbesondere Calcium, Kalium, Magnesium oder Natrium. Kurz: Es findet ein Austausch von Mineral- gegen Giftstoffe statt. Die Toxine werden zuverlässig in den netzartigen Kristallgittern gebunden und über den Stuhl ausgeschieden.
  • Wie nehme ich Zeolith richtig ein?
    Die optimale Einnahme von Zeolith erfolgt auf nüchternen Magen, mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit zusammen mit etwa 300 ml stillem Wasser. Alternativ konsumieren Sie Zeolith mehrere Stunden nach der letzten Mahlzeit direkt vor dem Schlafengehen. Sie können das Mineralpulver mehrmals täglich in Mengen von bis zu insgesamt 5 Gramm verzehren. Passen Sie die Dosierung der Größe, dem Gewicht und der Konstitution an. Starten Sie mit einer kleinen Einnahmemenge und steigern Sie die Dosierung langsam auf die gewünschte Menge. Überdosierungen sind praktisch ausgeschlossen. Überschüsse werden mit dem Stuhl ausgeschieden. Zeolith ist für eine dauerhafte Einnahme geeignet, dennoch sind zeitlich begrenzte Kureinheiten von einigen Wochen bis wenigen Monaten ratsam.
  • Was ist der Unterschied zwischen Zeolith und Bentonit?
    Die Mineralerden Zeolith und Bentonit (Montmorillonit) haben starke entgiftende und schadstoffbindende Eigenschaften. Beide Verbindungen sind durch Adsorption und Ionenaustausch wirksam. Der Unterschied findet sich in der mineralogischen Struktur. Bei dem Vulkanmineral Zeolith handelt es sich um ein mikroporöses, von Öffnungen und Kanälen durchzogenes Tuffgestein mit Kristallgitterstruktur. Hingegen ist das Tonmineral Bentonit schichtartig aufgebaut. Kommt es mit Wasser in Berührung, bildet es einen Film, der sich schützend auf die Darmschleimhäute legt. Diesen Schleimfilm kann Zeolith nicht bilden.

Nahrungsergänzungsmittel ersetzen weder eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung noch eine gesunde Lebensweise. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. In der Schwangerschaft und Stillzeit nur in Rücksprache mit dem Arzt einnehmen. Außerhalb der Reichweite von Kindern sowie trocken, licht- und wärmegeschützt lagern. Nach Verbrauch das leere Behältnis bitte dem Wertstoffkreislauf zuführen.

Nährstoffe Pro Kapsel (= Tagesdosis) NRV*
Klinoptilolith-Zeolith 500 mg n/a

* Prozentsatz der Nährstoffbezugswerte (Nutrient Reference Values) nach Verordnung (EU) Nr. 1169/2011

Tipp: Weiterführende Informationen zu Nährstoffbezugswerten und dem Konzept der „empfohlenen Tagesdosis“ finden sich hier.

Wir sind für Sie da: Sie wünschen vertiefende Informationen oder eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns an, das Wellnest-Expertenteam ist gerne für Sie da! In Deutschland erreichen Sie uns werktags von 9 bis 16.30 Uhr unter der kostenfreien Service-Nummer 0800 401 35 60 (Festnetz).

Ihre Meinung ist gefragt: Gefallen Ihnen unsere Produkte, finden Sie die Informationen verständlich, fehlt etwas im Angebot? Nehmen Sie sich kurz Zeit für ein ehrliches Feedback – denn von Ihren Kommentaren und Bewertungen profitiert unser Service!

Als Partner von Therapeuten, Heilpraktikern, Ärzten und Zahnärzten nimmt Wellnest an einem ständigem Wissensaustausch teil und kann so permanent Erfahrungen vergleichen sowie von Behandlungserfolgen der Experten-Gemeinschaft profitieren. Durch den Kundenkontakt ist das Wellnest-Expertenteam täglich gefordert, die Angebotsqualität zu überprüfen und Feedback in zukünftige Leistungen einzubinden. Deshalb bietet Wellnest nur hochwertige Produkte, die sich nach intensiver Evaluation als sinnvoll erwiesen haben!

Fragen

  • Aus welcher Quelle stammt das von Ihnen verwendete Zeolith?

    1 Antwort
    • Sehr geehrte Kundin,

      vielen Dank für Ihre Anfrage bezügl. unseres Produktes Nano Mineral-Klinoptilolith Zeolith.
      Unser Zeolith wird in Tschechien abgebaut.
      Es wird aus Vulkangestein gewonnen und enthält keine Zusatzstoffe.

    • Only registered users can write comments. Please Sign in or Create an account
  • Hallo liebes Wellnest Team, wie gross ist die Korngrösse bei diesem Zeolith?

Nur angemeldete Benutzer können Fragen stellen. Bitte Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein Kundenkonto.
Eigene Bewertung schreiben
Nur registrierte Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte melden Sie sich an or erstellen Sie einen Account

Qualitätsmerkmale

Direkt vom Hersteller

Hergestellt in Deutschland

Vegan

Ohne Konservierungs-stoffe

100% natürliche Zutaten

Frei von Nanotechnik

Inhalt

180 vegane Kapseln basisches Zeolith-Mineralpulver à 500 mg

Zutaten

1 Kapsel enthält 500 mg gereinigtes Klinoptilolith-Zeolith (aus Vulkangestein gewonnen) | Cellulose (Kapselhülle, HPMC)

Anwendung

Täglich bis zu 2 x 5 Kapseln (= 5 g Klinoptilolith). Einnahme mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit bzw. auf nüchternen Magen mit ausreichend Flüssigkeit.

Hinweis: Personen, die gleichzeitig Nano-Mineral Klinoptilolith-Zeolith und Medikamente einnehmen, sollten zwischen dem Verzehr einen zeitlichen Abstand von zwei Stunden berücksichtigen. Dabei erfolgt die Einnahme des Medikaments vor der Mineralpulver-Zufuhr.