sicher bezahlen

Kostenloser Versand (D) ab € 50.- | Schnelle Lieferung in 1-2 Tagen mit DHL | Kostenfreie Experten-Hotline (D) 0800 401 35 60

ARGILIN.retard = Arginin + Citrullin

Der Clou von ARGILIN.retard beruht auf der pfiffigen Verwendung eines beispiellosen Vitalstoffwunders: ARGILIN.retard kombiniert die Aminosäure Arginin mit dessen Vorstufe Citrullin und besitzt daher einen auffallend intensiven Wirkungsgrad. Dieser machte sich nicht nur in verschiedenen Studien deutlich bemerkbar, sondern zeigt sich auch unmittelbar im Vergleich zu handelsüblichen Arginin-Monoprodukten.

1.) Das Kombipräparat: Die spezielle Wirkstoff-Kombination

Die Entdeckung der überragenden Bedeutung von Arginin auf die Gefäßgesundheit wurde 1998 mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Heute ist bekannt, dass Arginin nachweislich das Arteriosklerose-Risiko senkt und sich positiv auf Bluthochdruck auswirkt. Aber leider auch, dass die Aminosäure nur unter bestimmten Voraussetzungen ihr komplettes Leistungsvermögen ausspielt. Glücklicher Weise sind mit ARGILIN.retard diese Bedingungen gegeben.

Ideal bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Während der Wirkverlauf von Arginin gewöhnlich durch eine intensive, aber nur kurz währende Spitze von wenigen Stunden gekennzeichnet ist, lässt sich durch die Kombination von Arginin und Citrullin eine deutlich effektivere Wirkdauer erzielen; sie dauert wesentlich länger an und ist sogar nach einem Tag noch messbar. Darum ist das Kombipräparat ARGILIN.retard hervorragend für eine Breitenanwendung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Arteriosklerose, Schaufensterkrankheit oder Bluthochdruck geeignet und generell für Patienten, die unter gestörter Gefäßgesundheit leiden, von größtem Interesse – im Gegensatz zu herkömmlichen Monoprodukten.

2.) Das Produkt: Rein natürlich und höchst verträglich

ARGILIN.retard ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (ergänzende bilanzierte Diät) und muss unter ärztlicher Aufsicht verwendet werden. Das Kombipräparat wurde nach ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen zusammengestellt und zeichnet sich durch eine hochwertige und kontrollierte Qualität aus, geprüft und bestätigt vom Chemischen Laboratorium Dr. Hermann Ulex Nachf.

ARGILIN.retard (300 Kapseln)
Mit seiner speziellen Wirkstoffkombination schützt
ARGILIN.retard die Gefäßgesundheit ideal (© Wellnest)

Hochwertige und kontrollierte Qualität 

Die Inhaltsstoffe von ARGILIN.retard sind rein natürlich, zu 100 Prozent vegetarisch und werden ohne Tierversuche produziert. In einer leicht löslichen ARGILIN.retard-Kapsel sind lediglich zwei Aminosäuren enthalten, nämlich 333 mg Arginin sowie 167 mg Citrullin. Das entspricht einem Mischungsverhältnis von 2:1. Beide Stoffe sind optimal aufeinander abgestimmt, stellen eine kraftvolle Vitalstoff-Kombination dar und werden vom Körper vollständig verwertet.

Ein hochwertiges Mischungsverhältnis

ARGILIN.retard basiert auf einer biokompatiblen, höchst verträglichen Arginin-Base. Diese wird aus kohlenhydrathaltigen, also rein pflanzlichen Grundstoffen wie Weizen in schonender Fermentation hergestellt. Gemäß internationalen Richtlinien bestehen Arginin-Basen zu 98,5 bis 100 Prozent aus Arginin. Der pH-Wert einer Arginin-Base liegt zwischen 10,5 und 12. Von Natur aus ist ARGILIN.retard damit nicht nur basisch (pH-Wert 7 bedeutet neutral, Werte darunter liegen im sauren, die darüber im basischen Bereich), sondern auch sehr rein und hochwertig. Im Gegensatz zu Arginin-Hydrochlorid-Präparaten. Hierbei handelt es sich um Salze, die aus Arginin-Base und Salzsäure gewonnen werden. Sie bestehen nur zu 75 bis 83 Prozent aus Arginin und besitzen einen pH-Wert von 6 bis 6,5. Hydrochloride werden gewöhnlich dazu verwendet, die Wasserlöslichkeit basischer Arzneistoffe zu verbessern, doch leider beeinträchtigen sie auch die Funktionsleistungen der Nieren. Hinzu kommt: Arginin-Hydrochloride basieren auf Extrakten, bei denen Mensch- und Tierhaare sowie Entenfedern zur Verwendung kommen. Diese können durch Schwermetalle und Arzneimittelrückstände belastet sein.

3.) Die Wirkung: Arginin-Präparat der zweiten Generation

Zum Wohle der Verbraucher. Durch die clevere, wissenschaftlich ermittelte Wirkstoff-Kombination von Arginin plus Citrullin kann ARGILIN.retard im Markt für Herz-Kreislauf-Mittel als diätetisches Lebensmittel das ganze Potenzial von Arginin fruchtbar machen! Ursächlich dafür ist die Retard-Funktion. Während Arginin seine Wirkung direkt nach der Einnahme entfaltet, wird Citrullin zeitverzögert im Körper in Arginin umgewandelt. So sorgt Citrullin als Verweildauer-Verlängerer dafür, dass der Arginin-Spiegel im Blut länger hoch bleibt.

Wirkungsdauer? Rund um die Uhr!

Untersuchungen zeigten, dass ein Kombipräparat wie ARGILIN.retard gegenüber Arginin-Monoprodukten eine vierfach verlängerte Wirkdauer aufweist. Diese hält entsprechend Einnahmeempfehlung durchschnittlich zwölf Stunden an. Dank dem Verweildauer-Verlängerer Citrullin ist ARGILIN.retard im Vergleich schlicht wirksamer: nämlich 24 Stunden am Tag. Ein dickes Plus für Patienten, die unter gestörter Gefäßgesundheit leiden.

4.) Die Dosierung: Für die persönliche Gefäßgesundheit optimiert

ARGILIN.retard kommt bei speziellen Ernährungserfordernissen für Patienten mit Arteriosklerose, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, erektiler Dysfunktion oder Schaufensterkrankheit zum Einsatz. Damit diese rund um die Uhr vollumfänglich von dem Kombipräparat profitieren, wurde die Dosierungsempfehlung auf die für die Gefäßgesundheit klinisch relevante Menge von täglich 5 g Arginin perfektioniert.

Fünf Kapseln morgens und abends genügen

Eine Kapsel ARGILIN.retard enthält 333 mg Arginin und 167 mg Citrullin, das entspricht 0,5 g Wirkstoff. Bei der empfohlenen Tagesdosis von jeweils fünf Kapseln morgens und abends ergibt sich eine Wirkmenge von zweimal 2,5 g – mit dieser entfaltet ARGILIN.retard den optimalen Wirkstoffgrad. Der Körper ist dann in der Lage, gleichmäßig über den Tag hinweg in ausreichender Menge Arginin zu verwerten. Für die Blutgefäße, den Blutdruck und den Blutfluss besteht ein Idealzustand. So erklärt sich, warum ARGILIN.retard auf die Gefäßgesundheit auffallend stabilisierende Effekte ausübt und das Arteriosklerose-Risiko senkt. Folgt man der Einnahmeanleitung, ergibt sich für die ARGILIN.retard-Packungseinheit von 300 Kapseln eine Verbrauchsdauer von durchschnittlich einem Monat.

5.) Die Retard-Funktion: Verlangsamt, aber nachhaltig wirkend

Nomen est omen. ARGILIN.retard ist ein Präparat mit Retard-Funktion. Durch den Zeitschaltuhr-Mechanismus sorgt dieses dafür, dass der Organismus beständig den gewünschten Wirkstoff Arginin verwerten kann.

Natürlicher Zeitschaltuhr-Mechanismus

Retard kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „verlangsamt wirkend“. In der Heilmittelkunde bezeichnet man Präparate, deren Inhaltsmittel langsam freigesetzt werden bzw. erst über eine gewisse Zeit hinweg ihre volle Wirkung entfalten, als Retard-Arzneistoffe. Retardierungen haben zwei Vorteile:

– Sie vermeiden kurzzeitig hohe Konzentrationen von Arzneimitteln im Blut; Spitzen, die unter Umständen gefährlich hoch oder mit Nebenwirkungen verbunden sind.

– Es wird eine möglichst lange Wirkung des Arzneistoffes erreicht, sodass dieser seltener eingenommen werden muss.

Technisch gesehen gibt es mehrere Möglichkeiten, Retard-Präparate herzustellen. Weit verbreitet sind Kapseln, in die kleine wirkstoffhaltige Mittel eingeschlossen sind. Nach der oralen Einnahme löst sich die Kapselhülle auf, der Inhalt wird freigesetzt und seiner Bestimmung zugeführt.

Erhöht den Arginin-Spiegel über längere Zeit

In der leicht löslichen ARGILIN.retard-Kapsel befinden sich Arginin und Citrullin. Während Arginin direkt nach der Einnahme seine Wirkung zu entfalten beginnt, wird Citrullin im Körper zeitverzögert in Arginin umgewandelt und erhöht so den Arginin-Spiegel im Blut über längere Zeit: gemäß der Dosierungsempfehlung 24 Stunden am Tag. Ein langfristiger Verzehr von ARGILIN.retard ist allein deshalb angeraten.

Empfehlungen

  • Schlafstörungen

Durchsuchen Sie das Wellnest Magazin:
Das könnte Sie auch interessieren