sicher bezahlen

Kostenloser Versand (D) ab € 50.- | Schnelle Lieferung in 1-2 Tagen mit DHL | Kostenfreie Experten-Hotline (D) 0800 401 35 60

Funktionsweise und Bedeutung der Leber

Die Leber ist das zentrale Organ im menschlichen Stoffwechsel und zugleich die größte Drüse im Körper. Dadurch spielt die Leber eine dominante Rolle für die Gesundheit. Sie übernimmt vielfältige Aufgaben, ohne die Leben unmöglich wäre:

- Entgiftung und Reinigung von Stoffwechselprodukten und Schadstoffen,

- Speicherung von Nährstoffen und Enzymen und

- Versorgung und Regulierung des Nährstoff- und Hormonhaushalts.

Menschliche Leber
Der Sitz der menschlichen Leber im
Körper (© Fotolia/Sebastian Kaulitzki)

Unter Vorsorgeaspekten ist eine vitale Leber daher zentral – der Körper ist den täglichen Anforderungen dauerhaft gewachsen. Um die Auswirkungen andauernder Leberbelastungen zu verstehen, ist eine Darstellung der wichtigsten Aufgaben hilfreich.

a.) Bluttransport: Die Leber ist bis zu zwei Kilogramm schwer und befindet sich größtenteils im rechten Oberbauch. An ihrer Unterseite liegt die Leberpforte; durch sie treten die Pfortader, eine große Vene, die nährstoffreiches Blut aus dem Darm liefert, und die Leberarterie in die Leber ein sowie die Gallengänge aus. Über die untere Hohlvene transportiert die Leber Blut in die gesamte Blutbahn und ernährt so jede einzelne Körperzelle. Alle Nährstoffe, die im Darm verdaut und resorbiert werden, gelangen über das Blut der Pfortader und die Lymphe zur Leber. Den gleichen Weg nehmen allerdings auch Erreger und Schadstoffe, die mit der Nahrung aufgenommen werden.

b.) Entgiftung und Biotransformation: Die lebereigenen Kupffer-Zellen schalten viele körperfremde und körpereigene Substanzen wie Viren, Bakterien oder abgestorbene Zellen aus. Auch Schwermetallen versucht die Leber Herr zu werden. Da diese jedoch überwiegend fettlöslich sind, binden sie sich an fetthaltige Strukturen im Gehirn und Nervensystem. Eine Ausleitung über die Verdauungsorgane ist so nur schwer möglich. Daher ist die Biotransformation in der Leber zentral für die Ausscheidung von toxischen Fremdstoffen und deren Stoffwechselprodukte über die Nieren: das Vermögen, fettgebundene Stoffe in wasserlösliche, über die Nieren ausscheidbare Endprodukte umzuwandeln. Auch das im Stoffwechsel anfallende Ammoniak wird mit Hilfe der Aminosäure Ornithin in der Leber abgebaut.

c.) Gallensäure: Primär dient die in der Leber gebildete Gallensäure zur Fettverdauung. Eine weitere Aufgabe ist die Bindung von Giftstoffen in der Leber. Gallensäure wird über die Gallenblase in den Dünndarm abgegeben. Dadurch werden die Fette im Darm gespalten und gleichzeitig Abfallprodukte entsorgt. Zuletzt aktiviert/inaktiviert Gallenflüssigkeit Hormone, weshalb Wechseljahresbeschwerden häufig mit einer gestörten Leberfunktion zusammenhängen.

d.) Cholesterin-Produktion: Unabhängig von der Nahrungsaufnahme wird in der Leber Cholesterin produziert: lebenswichtiges Lipid und Hauptbestandteil der Zellmembranen. Als Vorstufe der Gallensäure ist Cholesterin unabdingbar für eine reguläre Fettverdauung und den Schadstoff-Abtransport aus der Leber.

e.) Hormonhaushalt: Das in der Leber gebildete Cholesterin ist Ausgangsstoff für die Bildung einer ganzen Reihe von Hormonen. Jedoch reguliert die Leber auch verschiedene Hormone und baut diese ab, was bei Leberstörungen ggf. erhöhte Hormonwerte im Blut bedingt. Langfristig kann ein Ungleichgewicht der Geschlechtshormone zu Gewebswucherungen im Bereich der Brust, Gebärmutter oder Prostata führen. Auch Wechseljahres- und Regelbeschwerden, PMS, Depressionen, Unfruchtbarkeit oder Libidoverlust finden häufig ihre Ursache in einer gestörten Lebertätigkeit.

f.) Glukose-, Fett- und Eiweißstoffwechsel: Die Leber regt Gallensäfte zur Verdauung an, reinigt das Blut, verstoffwechselt Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Mineralien, Vitamine und bildet Glukose sowie Vitamine. Zudem wandelt die Leber Milchsäure in Kohlenhydrate um.

g.) Vitalstoff-Depot: Die Leber speichert Blut, Eiweiß und die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K sowie essentielle ungesättigte Fettsäuren.

h.) Blut-Konsistenz: In der Leber werden die zentralen Blutgerinnungsfaktoren Fibrinogen, Prothrombin und Heparin hergestellt.

i.) Protein-Produktion: Die Leber liefert wichtige Bauteile zur Produktion von körpereigenem Eiweiß.

Empfehlungen

  • Schlafstörungen

Durchsuchen Sie das Wellnest Magazin:
Das könnte Sie auch interessieren