Koriander, Echter
Koriander, Echter (Coriandrum sativum)
Herbarium

Koriander, Echter

Coriandrum sativum

Beinamen wie Stinkdill, Wanzendill oder Wanzenkraut lassen nicht ahnen, dass der Echte Koriander (Coriandrum sativum) ein vielseitiges und schmackhaftes Küchengewürz ist: pikant, leicht bitter, mit süßlichem Nachgeschmack. Aufgrund der aromatischen ätherischen Öle – Linalool, Pinen, Kampfer, Geraniol – duftet die Pflanze auffallend; manche erkennen einen leicht wanzenartigen, andere einen seifigen Geruch.

Aus der asiatischen Küche ist das Kraut nicht wegzudenken. Insbesondere in Thailand und Vietnam werden zahlreiche Speisen mit Korianderblättern gewürzt. Die Samen und getrockneten Blätter finden in der indischen (Curry) und arabischen Küche Verwendung. Daher kennt man die Pflanze auch als Arabische, Asiatische, Chinesische oder Indische Petersilie. Koriander ist eine typische einjährige Kräuterpflanze aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Sie kann auf sonnig bis halbschattigen, windgeschützten, nährstoffreichen und lockeren Böden Wuchshöhen zwischen 30 und 130 cm erreichen. Bekannte Verwandte des ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammenden Korianders sind Anis, Dill, Estragon, Fenchel, Kümmel und Wermut.

In der Naturheilkunde hat Koriander eine lange Tradition als appetitanregendes und verdauungsförderndes Mittel, vor allem bei Blähungen und Völlegefühlen. Pietro Andrea Matthioli empfahl die Heilpflanze zur Stärkung des Magens, für Wurmkuren und gegen Menstruationsstörungen. In der europäischen Phytotherapie ist der Koriander jedoch kein Schwergewicht, im Gegensatz zum Ayurveda. Dort ist Koriander bei Kopfschmerzen, Beschwerden im Magen-Darm-Trakt, Durchblutungsstörungen, Schwellungen und Schlaflosigkeit gefragt. Das im Koriander enthaltende Öl zeigt eine starke antibakterielle Wirkung.

Wirkungen

angstlösend, antibakteriell, antioxidativ, appetitanregend, blähungswidrig, chelatbildend, krampflösend, magensaftanregend, pilzhemmend, verdauungsfördernd

Anwendungen

Appetitlosigkeit, Blähungen, Entgiftung, Gelenkschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Nervosität und Unruhe, Rheuma, Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl

Enthalten in