Wilder Yams
Wilder Yams (Dioscorea villosa)
Herbarium

Wilder Yams

Dioscorea villosa

Yamswurzelgewächse (Dioscoreaceae) sind vorwiegend im tropischen Afrika beheimatet. Weltweit gibt es etwa 600 Arten. Eine davon ist der Wilde Yams (Dioscorea villosa). Dessen Herkunft ist im atlantischen Mittel- und Nordamerika zu suchen. Große Vorkommen finden sich traditionell in Mexiko, inzwischen aber auch in Indien, China und Japan. Wilder Yams bevorzugt feuchte Standorte wie Uferregionen, Sümpfe oder Straßenränder. „Yam“ ist ein westafrikanischer Begriff für Essen, was darauf schließen lässt, dass gekochte Yamswurzelknollen ein internationales Grundnahrungsmittel darstellen.

Wilder Yams ist darüber hinaus eine exklusive Heilpflanze. Je nach Region kennt man sie auch als Brotwurzel, Kolikwurzel, Rheumawurzel oder Schmerzwurzel. Sie enthält viele Steroidsaponine, darunter das bedeutsame Diosgenin, Gerbstoffe, Stärke und das Alkaloid Dioscorin. Da Diosgenin eine progesteronartige Wirkung hat, nennt man Diosgenin auch pflanzliches Progesteron und ordnet das steroide Sapogenin den Phytohormonen zu. Östrogene und Progesteron bilden die weiblichen Geschlechtshormone. Deren Spiegel ändert sich im Verlauf des Zyklus und der Lebensjahre. Damit empfehlen sich Wilde-Yamswurzel-Präparate bei PMS, Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden sowie damit einhergehenden Problemen wie Hitzewallungen, Reizbarkeit, aufgeblähter Bauch, Müdigkeit, geschwollene Brüste usw. Als in den 50er-Jahren die ersten Anti-Baby-Pillen auf den Markt kamen, enthielten sie Progesteron aus Yams.

Abgesehen davon wird die Pflanze in der Volksmedizin auch bei Arthritis, Gallenkoliken, Magenkrämpfen, Muskelverspannungen, Osteoporose, Rheuma und zur Empfängnisverhütung eingesetzt. Extrakte aus der ganzen Wurzel haben sich gegenüber isoliertem Diosgenin bewährt. Übrigens: Auch Bockshornklee enthält einen hohen Diosgenin-Anteil.

Wirkungen

entzündungshemmend, hormonausgleichend, krampflösend, schmerzlindernd, stärkend, verdauungsfördernd

Anwendungen

Arthritis, Koliken und Krämpfe, Menstruationsbeschwerden, Müdigkeit und Erschöpfung, Osteoporose, PMS, Rheuma, Wechseljahresbeschwerden

Enthalten in