5-HTP (98 %) 100 mg (aus Griffonia simplicifolia)

Menge: 120 vegane Kapseln (HPMC)

Die pflanzliche Lösung für Psyche und besseren Schlaf. Bei Stress, Schlafstörungen, Depressionen oder Ängsten

  • Peak-X-freies Extrakt aus der Afrikanischen Schwarzbohne
  • Hochkonzentriert: Standardisiertes Konzentrat mit 98% 5-HTP pro 100 mg Kapsel
  • Wird zur Herstellung von Serotonin und Melatonin benötigt
34,90 €
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Nicht auf Lager
Artikelnummer
1604
Lieferzeit
1-2 Tage
  • 3 für jeweils 29,90 € kaufen und  14% sparen
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Derzeit nicht verfügbar

5-HTP ist die Vorstufe des „Glückshormons“ Serotonin

5-Hydroxytryptophan, kurz 5-HTP, ist eine nicht-proteinogene Aminosäure. Sie entsteht als Zwischenprodukt bei der Serotoninsynthese aus L-Tryptophan. Ohne eigene biologische Funktion im Körper wird 5-HTP vollständig zu Serotonin umgesetzt. Der Neurotransmitter hat weitverzweigte Aufgaben, insbesondere im Magen-Darm-Trakt, Herz-Kreislauf- und Zentralnervensystem. Da Serotonin stimmungsaufhellend  und beruhigend wirkt, setzte sich für das Signalmolekül die umgangssprachliche Bezeichnung Glückshormon durch.

Von Serotonin beeinflusste Prozesse:

  • Appetit
  • Bewusstseinslage und Emotionen
  • Blutgerinnung
  • Darmperistaltik
  • Entzündungsverläufe
  • Gedächtnis und Lernfähigkeit
  • Gefäßweitstellung
  • Körpertemperatur
  • Schmerzbewertung
  • Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Stimmung und Antrieb
  • Zentrales Belohnungssystem

Ein niedriger Serotoninspiegel kann Stimmungsschwankungen, Depressionen, Angstzustände, Panikattacken, Unruhe und Aggressivität verursachen. Auch Stress , Schlafstörungen, Übergewicht, PMS, Migräne und Kopfschmerzen sind häufig mit einem Serotoninmangel assoziiert. Eine natürliche Maßnahme zur Erhöhung des Serotoninspiegels bietet die Einnahme von 5-HTP.

Die Serotoninsynthese wird durch eine Reihe an Faktoren gehemmt, vor allem Vitamin-B3-, Vitamin-B6- und Magnesiummangel, Insulinresistenz und Stress. Ferner bremsen bestimmte Medikamente (Appetitzügler, Cholesterinsenker) und Diäten die Serotoninbildung.

Als Antidepressivum hat 5-HTP eine lange Geschichte

Kommerziell wird 5-Hydroxy-L-Tryptophan aus den Samen der Afrikanischen Schwarzbohne (Griffonia simplicifolia) gewonnen, in denen es in großer Menge vorhanden ist. Bis Ende der 1980er-Jahre wurde der natürliche Wirkstoff unter der Bezeichnung Oxitriptan routinemäßig bei Depressionen verordnet. Mit Einführung der heute weit verbreiteten synthetischen Antidepressiva vom Typ Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) wie zum Beispiel Fluvoxamin geriet das pflanzliche Antidepressivum in Vergessenheit. Aktuell erlebt das Samenextrakt eine starke Renaissance. Dafür gibt es viele Gründe. Einer davon: 5-HTP ist ohne Rezept erhältlich, Sie können den Naturstoff eigenverantwortlich verwenden. Worauf es dabei ankommt, erfahren Sie hier.

Gut für den Serotoninhaushalt

An der enzymatischen Umwandlung von 5-HTP in Serotonin sind diverse Nährstoffe beteiligt, darunter verschiedene B-Vitamine, Magnesium, Zink und Vitamin C. Im Wellnest Onlineshop erhalten Sie alle Vitalstoffe, die sich begleitend zur 5-HTP-Einnahme empfehlen.

Warum 5-HTP einnehmen?

Die Wirkung von 5-Hydroxytryptophan wird überwiegend als stimmungsaufhellend und beruhigend beschrieben. Sie beruht auf der Tatsache, dass 5-HTP problemlos die Blut-Hirn-Schranke durchdringt und im ZNS zu Serotonin umgebaut wird. Da der körpereigene Botenstoff ein „vielbeschäftigter“ Neurotransmitter ist, ergeben sich über Depressionen und Angststörungen hinaus weitere Anwendungsmöglichkeiten für 5-HTP.

5-HTP bei Depressionen, Angstzustände und Panikattacken

Studien zeigen, dass die stimmungsaufhellende Wirkung von 5-HTP und Antidepressiva vergleichbar ist. Doch die Ursachen für Depressionen sind vielfältig. Auslöser können biographische Ereignisse, Hormonveränderungen oder biochemische Prozesse sein. Deshalb wirken bei manchen Patienten Antidepressiva gut, bei anderen nicht. So verhält es sich auch bei 5-HTP.

Die Einnahme des Naturstoffs empfiehlt sich für Stimmungsniedergänge und -schwankungen, die auf abnehmende Serotonin-Neurotransmitteraktivitäten zurückzuführen sind. Da man den Serotoninspiegel im Gehirn nicht durch Routineuntersuchungen messen kann, „geht Probieren über Studieren“. Empfänglich sind alle Verwender von SSRI-Medikamenten („Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer“). Die Arzneimittel erhöhen den Serotoninspiegel an den Nervenzellen durch die Wiederaufnahme-Hemmung und verstärken damit die Serotoninwirkung. Die Gabe von 5-HTP verfolgt den gleichen Ansatz, allerdings durch eine Förderung der Serotoninsynthese.

Achtung: Antidepressiva und 5-HTP nicht zusammen einnehmen, es sind schwere Nebenwirkungen möglich!

5-HTP bei Ein- und Durchschlafstörungen

Der Melatoninspiegel ist eine zentrale Voraussetzung für erholsamen Schlaf . Melatonin  ist ein natürliches Schlafhormon, das von der Zirbeldrüse bei einbrechender Dunkelheit ausgeschüttet wird. Hauptaufgabe des Hormons ist die Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus: Es wirkt einschläfernd, beruhigend und sorgt dafür, dass wir rechtzeitig ins Bett finden. Da Melatonin im Gehirn aus Serotonin gebildet wird, kann die Einnahme der Serotoninvorstufe 5-HTP zur Verbesserung der Schlafqualität und Schlafdauer beitragen. Die Gabe kommt vor allem gestressten und nervösen Personen zugute.

Ausgeruht aufwachen

Vitalstoffe für eine erholsame Nachtruhe? Erhalten Sie im Wellnest Onlineshop! Versandkostenfrei ab 50 Euro Bestellwert.

5-HTP bei Übergewicht und Essstörungen

Die Regulierung des Appetits ist eine wichtige Aufgabe von Serotonin. Aufgrund dessen können Serotoninmängel übermäßige Kalorienzufuhren nach sich ziehen. Studien mit Übergewichtigen zeigten, dass gezielte 5-HTP-Gaben den Appetit zügeln und so bei der Gewichtsreduktion helfen können. Offensichtlich trägt die Zufuhr auch dazu bei, Diäten länger durchzuhalten und das Rückfallrisiko für Fressattacken zu mindern.

5-HTP bei Fibromyalgie

Die Fibromyalgie ist eine rheumatische Erkrankung, deren Ursachen noch nicht vollständig geklärt sind. Sie zeichnet sich durch chronische Muskel-, Knochen- und Gelenkschmerzen sowie Reizdarm, Schlafstörungen und das Müdigkeitssyndrom aus. Man vermutet, dass ein zu niedriger Serotoninspiegel für die genannten Symptome verantwortlich ist. In klinischen Studien führte 5-HTP-Gabe zu einer signifikanten Besserung der Beschwerden. Auch andere, den Serotoninspiegel erhöhende Maßnahmen zeigten positive Resultate.

Weitere Anwendungsgebiete für Griffonia simplicifolia Samenextrakt: Stress, Nervosität, Unruhe, Burn-out, chronische Kopfschmerzen und Migräne sowie das prämenstruelle Syndrom (PMS).

5-HTP oder Tryptophan?

L-Tryptophan (LT) ist eine essentielle Aminosäure. Essentiell bedeutet: Sie ist lebenswichtig, kann aber von unserem Körper nicht selbst hergestellt werden. Daher sind wir auf eine regelmäßige Aufnahme mit der Nahrung angewiesen. LT findet sich vor allem in Bananen, Kakaobohnen (Zartbitterschokolade), Fleisch (Geflügel, Rind, Lamm), Milchprodukten, Thunfisch, Tofu, Hülsenfrüchten, Cashewkernen, Erdnüssen, Eiern und Haferflocken. Da Tryptophan die Vorläufersubstanz von 5-HTP ist, schreibt man der Aminosäure eine stimmungsaufhellende und schlaffördernde Wirkung zu. Sollten Sie deshalb LT-Supplemente den 5-HTP-Kapseln vorziehen? Nein!

Das spricht gegen L-Tryptophan Das spricht für 5-HTP
Tryptophan wird nur zu 3 Prozent in 5-HTP umgewandelt. Zwei Gründe gibt es für die geringe Konversionsrate: 1.) verwendet der Körper LT zur Proteinbiosynthese und weiteren Aufgaben, 2.) kann die Umwandlung von zahlreichen Faktoren wie Stress, Vitalstoffmängeln oder starken Blutzucker-Schwankungen blockiert werden.  Ohne eigene biologische Funktion im Körper und nennenswerte andere Stoffwechselwege wird 5-Hydroxytryptophan beinahe vollständig (99 Prozent) zu Serotonin verstoffwechselt. Als direkte Vorstufe von Serotonin ist 5-HTP für den Neurotransmitter-Aufbau eindeutig die spezifischere und wesentlich effizientere Substanz.

Dosierung: 5-HTP wie viel einnehmen?

Orthomolekularmediziner stimmen darin überein, dass Tagesdosierungen von 400 bis 600 mg 5-HTP völlig ausreichend sind. Nach unserer Erfahrung sollte die maximale Einnahmemenge 300 mg nicht übersteigen. 5-HTP hat eine hohe Bioverfügbarkeit, daher sind für die meisten Therapieziele mehrere kleine Dosen effektiver als eine große Einzeldosis. Außerdem ist es ratsam, mit geringeren Dosierungen ab 100 mg zu beginnen und die Dosis langsam zu steigern, um das Risiko möglicher Nebenwirkungen zu reduzieren. Zuletzt sollten Sie die Einnahme von 5-HTP immer mit einer Mahlzeit kombinieren, um ein "flaues" Magengefühl zu vermeiden.

In der Praxis ist Fingerspitzengefühl gefragt:

  • Generell: Da es für Pflanzenextrakte keine standardisierte Dosierung gibt, passen Sie die Einnahmemenge bitte der körperlichen und emotionalen Verfassung, dem Alter, der Größe und dem Gewicht an.
  • Bei Stimmungsschwankungen, Depressionen, Angststörungen, Stress, Diäten (Gewichtsreduktion), PMS, Kopfschmerzen und Fibromyalgie empfiehlt sich zunächst die tägliche Gabe von einmalig 100 mg. Die Initialdosis kann in individuellen Schritten gesteigert werden. Je nach Wirkung erhöhen Sie in den folgenden Wochen die Dosis auf dreimal 100 mg pro Tag. Sollten Sich die gewünschten Effekte nicht einstellen, empfiehlt sich eine Darmreinigung . Denn produziert wird Serotonin zu über 90% im Darm. Die Serotonin-bildenden Zellen (sogenannte enterochromaffinen Zellen) werden durch Darmbakterien zur Serotonin Produktion stimuliert. Ein gesundes Mikrobiom ist also die Basis für unsere "Glückshormon"-Produktion im Darm. Wird im Darm ausreichend Serotonin gebildet, schützt uns dies auch vor Darm-Infektionen, wie das Team um die Wissenschaftlerin Dr. Vanessa Sperandio in ihrer Forschungsarbeit nachweisen konnte.
  • Wird eine Schlafstörung behandelt, nehmen Sie 30 bis 60 Minuten vor der Nachtruhe 100 bis 200 Milligramm ein. Im Optimalfall zusammen mit Magnesium und Vitamin B6. Starten Sie mit einer niedrigen Dosis und steigern diese langsam nach einigen Tagen. Eine gute Alternative sind auch unsere CBD Sleep Kapseln. EIne Kombination aus CBD, 5-HTP und Melatonin. 

Mögliche Nebenwirkungen von 5-HTP

Die orale Einnahme von 5-HTP bei Erwachsenen gilt als sicher und unbedenklich. Dennoch können in seltenen Fällen bei zu hohen Anfangsdosierungen leichte Übelkeit (eventuell in Kombination mit Durchfall, Appetitverlust, Sodbrennen), Tagesmüdigkeit, Schwindel oder Kopfschmerzen auftreten. Ist dies der Fall, reduzieren Sie die Dosis, verteilen die Einnahme über den Tag und beachten sie die Einnahme zu einer Mahlzeit. Kinder, Schwangere und Stillende sprechen die Zufuhr mit dem behandelnden Arzt ab.

Wann 5-HTP nicht eingenommen werden sollte

Die parallele Einnahme von 5-HTP und Antidepressiva wie selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern (SSRI) oder Monoaminooxidase-Hemmern (MAOI) kann zu einer Überversorgung mit Serotonin führen (Serotonin-Syndrom). Symptome wie Schweißausbrüchen, Schüttelfrost, Blutdruckschwankungen und Herzrhythmusstörungen können auftreten. Für SSRI- und MAOI-Patienten kommt daher eine 5-HTP-Zufuhr nur unter ärztlicher Aufsicht in Frage.

Sie haben noch Fragen zur Wirkung von Griffonia simplicifolia Samenextrakt? Gerne informieren wir Sie persönlich über Wellnest 5-HTP Kapseln und stehen Ihnen unter der kostenfreien Service-Hotline 0800 401 35 60 (D) mit Rat und Tat zur Seite.

  • Was ist 5-HTP?
    5-HTP ist die Abkürzung für 5-Hydroxytryptophan (auch: 5-Hydroxy-L-Tryptophan). Im Körper entsteht die Aminosäure als Zwischenprodukt bei der Serotoninsynthese aus L-Tryptophan. 5-HTP hat keine eigene biologische Funktion und wird nahezu vollständig zu Serotonin (auch: 5-Hydroxytryptamin bzw. 5-HT) umgesetzt.

    Serotonin ist ein für das menschliche Wohlbefinden bedeutsamer Neurotransmitter mit weitverzweigten Aufgaben. Insbesondere im Magen-Darm-Trakt, Herz-Kreislauf- und zentralen Nervensystem ist der Botenstoff unersetzlich. Zu den von Serotonin beeinflussten Prozessen gehören neben Appetit, Blutgerinnung, Darmperistaltik, Gefäßweitstellung, Körpertemperatur, Schmerzbewertung und Schlaf-Wach-Rhythmus auch Bewusstseinslage und Emotionen, Gedächtnis und Lernfähigkeit sowie Stimmung und Antrieb. Aufgrund der stimmungsaufhellenden und beruhigenden Wirkung hat sich für Serotonin die Bezeichnung Glückshormon etabliert.

    Ein anhaltender Serotoninmangel kann Angstzustände, Aggressivität, Depressionen, Panikattacken, Stimmungsschwankungen und Unruhe auslösen. Auch Schlafstörungen, Stress, PMS, Übergewicht und Kopfschmerzen bzw. Migräne gehen oft mit einem niedrigen Serotoninspiegel einher. Um diese natürlich zu erhöhen, bieten sich Nahrungsergänzungen mit 5-HTP an. Sie werden aus den Samen der Afrikanischen Schwarzbohne (Griffonia simplicifolia) gewonnen, in denen die Aminosäure in großer Menge vorhanden ist.
  • Wofür 5-HTP?
    Die Gründe für die therapeutische Nutzung von 5-HTP sind vielfältig: 5-HTP durchdringt die Blut-Hirn-Schranke und wird im ZNS fast vollständig zu Serotonin umgebaut. Der als „Glückshormon“ bekannte Neurotransmitter ist bekannt für seine stimmungsverbessernde und realxierende Wirkung. Doch Serotonin ist im Körper in viele Prozesse maßgeblich eingebunden, zum Beispiel den Appetit, Schlaf und die Temperatur. Daher ergeben sich über Depressionen und Angststörungen hinaus zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für 5-HTP.

    Als Antidepressivum wurde 5-HTP in den 1970er- und 1980er-Jahren unter der Bezeichnung Oxitriptan bei Depressionen verordnet. Als synthetische Antidepressiva vom Typ Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) auf den Markt kamen, geriet das Pflanzenheilmittel in Vergessenheit. Obwohl 5-HTP und SSRI-Medikamente bei Depressionen, Burn-out, Angstzuständen und Panikattacken eine vergleichbare Wirkung haben können, sofern sich die Probleme auf abnehmende Serotonin-Neurotransmitteraktivitäten zurückzuführen lassen. Zur Einnahme von 5-HTP ist weder eine klinische Diagnose noch ärztliche Behandlung erforderlich. Als frei verkäufliches Nahrungsergänzungsmittel kann 5-HTP eigeninitiativ genutzt werden. Davon profitieren vor allem Personen, die unter Stimmungsschwankungen, Stress, Nervosität und Unruhe leiden.

    Neben der Stimmungsaufhellung ist die Schlafförderung ein weiteres Anwendungsgebiet für 5-HTP. Für die Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus ist das Schlafhormon Melatonin zuständig. Es wird von der Zirbeldrüse bei einbrechender Dunkelheit ausgeschüttet. Melatonin wirkt einschläfernd, beruhigend und sorgt dafür, dass wir ins Bett gehen. Da Melatonin aus Serotonin gebildet wird, kann die Serotoninvorstufe 5-HTP zur Verbesserung der Schlafqualität und Schlafdauer beitragen. Die Einnahme empfiehlt sich besonders bei Ein- und Durchschlafstörungen, die durch Stress, Nervosität und Unruhe hervorgerufen werden.

    Zu den zahlreichen Aufgaben von Serotonin gehört die Appetitregulierung. Wer ständig am Kühlschrank steht, zu viel isst und überflüssige Pfunde mit sich schleppt, leidet eventuell unter einem Serotoninmangel. Dann kann die gezielte Einnahme von 5-HTP den Appetit zügeln und so bei der Gewichtsabnahme helfen.

    Auch bei Fibromyalgie hat sich die Gabe von 5-HTP bewährt. Fibromyalgie zeichnet sich durch chronische Schmerzen, überhöhte Schmerzreaktionen und Symptome wie Müdigkeit, Muskelkrämpfe, Schlafprobleme und Störungen des Verdauungstraktes aus. Fibromyalgie kann viele Ursachen haben, unter anderem Stress, ein gestörter Serotoninstoffwechsel und psychologische Faktoren. Untersuchungen zeigten, dass bei Fibromylagie Maßnahmen zur Erhöhung des Serotoninspiegels – wie die Einnahme von 5-HTP –Linderung verschaffen.
  • Wie viel 5-HTP pro Tag?
    5-HTP hat eine hohe Bioverfügbarkeit. In 60 bis 120 Minuten ist 5-HTP vollständig im Blutkreislauf angelangt. Rund 50 Prozent der zugeführten Menge sind nach etwa 4 Stunden aufgebraucht. Daher sind mehrere kleine Dosen pro Tag sinnvoller als eine Einzeldosis. Niedrige Dosen reduzieren zudem das Risiko möglicher Nebenwirkungen. Obwohl die orale Einnahme von 5-HTP bei Erwachsenen als sicher und unbedenklich gilt, sind bei hohen Anfangsdosierungen leichte Übelkeit, Verdauungsbeschwerden, Schwindel, Kopfschmerzen und Tagesmüdigkeit möglich. Starten Sie deshalb Ihre Therapie mit einer geringen Initialdosis und kombinieren Sie die Einnahme mit einer Mahlzeit.

    Bei Stress, Nervosität, Angststörungen, Unruhe, Panikattacken, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Fibromyalgie, Gewichtsabnahme, Kopfschmerzen, PMS usw. empfehlen sich zunächst 1 x 100 mg 5-HTP täglich. Tritt in spätestens 14 Tagen nicht die gewünschte Wirkung ein, erhöhen Sie die Dosis auf bis zu 3 x 100 mg. Nach unserer Erfahrung sind 300 mg pro Tag zur Erreichung individueller Therapieziele ausreichend. Je nach körperlicher und emotionaler Verfassung, Alter, Größe und Gewicht kann es in Ausnahmefällen nötig sein, die täglich Zufuhr zu steigern.

    Bei Schlafstörungen nehmen Sie 30 bis 60 Minuten vor der Nachtruhe 100-300 mg 5-HTP ein. Auch hier starten Sie mit der niedrigen Dosis (100 mg) und steigern diese langsam. Zum Beispiel nach sieben Tagen auf 200 mg, nach einer weiteren Woche auf 300 mg.

Nahrungsergänzungsmittel ersetzen weder eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung noch eine gesunde Lebensweise. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. In der Schwangerschaft und Stillzeit nur in Rücksprache mit dem Arzt einnehmen. Außerhalb der Reichweite von Kindern sowie trocken, licht- und wärmegeschützt lagern. Nach Verbrauch das leere Behältnis bitte dem Wertstoffkreislauf zuführen.

Nährstoffe Portionsgröße 100 g Tagesdosis*
Brennwert (kJ/kcal) 872/208,41 2,62/0,63
Fett 2,5 g < 0,01 g
Kohlenhydrate 0,05 g < 0,01 g
Eiweiß 20 g 0,06 g

* 3 mal 1 Kapsel à 100 mg = 0,3 g

Tipp: Weiterführende Informationen zu Nährstoffbezugswerten und dem Konzept der „empfohlenen Tagesdosis“ finden sich hier.

Dosierung Pflanzenextrakte: Für Pflanzenextrakte gibt es keine standardisierte Dosierung, wir sprechen lediglich Empfehlungen aus. Passen Sie die Einnahme ggf. Ihrem Naturell (Größe, Gewicht, Alter, Sensitivität) an. Achtung: Pflanzenextrakte sind nicht zur Heilung von Krankheiten geeignet – beachten Sie die Grenzen der Selbstbehandlung und nehmen Sie bei Krankheitssymptomen professionelle medizinische bzw. naturheilkundliche Hilfe in Anspruch. Gerne empfehlen wir Ihnen erfahrene Therapeuten in Ihrer Nähe.

Wir sind für Sie da: Sie wünschen vertiefende Informationen oder eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns an, das Wellnest-Expertenteam ist gerne für Sie da! In Deutschland erreichen Sie uns werktags von 9 bis 16.30 Uhr unter der kostenfreien Service-Nummer 0800 401 35 60 (Festnetz).

Ihre Meinung ist gefragt: Gefallen Ihnen unsere Produkte, finden Sie die Informationen verständlich, fehlt etwas im Angebot? Nehmen Sie sich kurz Zeit für ein ehrliches Feedback – denn von Ihren Kommentaren und Bewertungen profitiert unser Service!

Als Partner von Therapeuten, Heilpraktikern, Ärzten und Zahnärzten nimmt Wellnest an einem ständigem Wissensaustausch teil und kann so permanent Erfahrungen vergleichen sowie von Behandlungserfolgen der Experten-Gemeinschaft profitieren. Durch den Kundenkontakt ist das Wellnest-Expertenteam täglich gefordert, die Angebotsqualität zu überprüfen und Feedback in zukünftige Leistungen einzubinden. Deshalb bietet Wellnest nur hochwertige Produkte, die sich nach intensiver Evaluation als sinnvoll erwiesen haben!

Fragen

  • Darf 5-HTP in der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden? MfG

Nur angemeldete Benutzer können Fragen stellen. Bitte Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein Kundenkonto.
Eigene Bewertung schreiben
Nur registrierte Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte melden Sie sich an or erstellen Sie einen Account

Qualitätsmerkmale

Direkt vom Hersteller

Hergestellt in Deutschland

Vegan

Ohne Konservierungs-stoffe

Ohne Geschmacks-verstärker

100% natürliche Zutaten

Inhalt

120 vegane Kapseln 5-HTP aus Griffonia simplicifolia à 100 mg (standardisiert 98 mg 5-Hydroxytryptophan pro Kapsel)

Zutaten

1 Kapsel enthält 100 mg Griffonia simplicifolia Samenextrakt (98 % 5-HTP) | Cellulose (Kapselhülle, HPMC), Reis-Extrakt (Füllstoff)

Anwendung

Täglich bis zu 3 x 1 Kapsel mit ausreichend Flüssigkeit zu einer Mahlzeit. Beginnen Sie mit einer geringen Dosierung (1 Kaspel täglich) und steigern Sie die Dosis langsam, je nach Verfassung, Alter, Größe und Gewicht.